Stadtführungen durch Czernowitz, Besichtigungstour durch Festung Chotyn und Kamjanez-Podilskyj

Reiseführer
  Residenz der Erzbischöfe (Nationaluniversität)  
  Webcams  

Stadtführungen

Besichtigungstour durch Czernowitz

Spaziergang durch das historische Stadtzentrum Czernowitz. Eine Abend-Tour durch die Stadt ist auch möglich. Dauer: ca. 3 Stunden bei gemächlichem Tempo. Routenlänge: 3,5 km. Zeit- und Treffpunkt: je nach Vereinbarung.

Die verwinkelten Gässchen der malerischen Altstadt können zu Fuß erkundet werden und bieten inmitten einer traumhaften Landschaft eine Vielzahl an historischen Häusern österreichischer Herrschaftsperiode, imposanten Bauten der 2. Hälfte des 19. Jhs. – Anfang des 20. Jhs. und idyllischen Plätzen. Entlang dieses 3-stündigen Rundgangs erleben Sie auf 3,5 km die Geschichte, einstige Atmosphäre und Gemütlichkeit einer kleinen Stadt am Fluss Pruth. Wir laden Sie ein sich von den schönen Teilen unserer Stadt verzaubern zu lassen.

Die Führung beginnt im ältesten Stadtteil Czernowitz – am Turezkaplatz. Von dort führt die Route durch alte Straßen und Plätze Czernowitz. Die Altstadt mit ihren pastellfarbenen Häusern präsentiert sich herausgeputzt, aufgeräumt und fröhlich. Zuerst folgen Sie zum ehemaligen Platz des Heiligen Kreuzes – von dort nimmt ihren Anfang die österreichische Geschichte der Stadt. Dann führt der Weg zum Zentralplatz. Hier befindet sich das Rathaus, von dessen Turm Tag für Tag um Schlag zwölf Uhr ein Trompeter ein slawisches Volkslied "Maritschka" blässt. Weiter können Sie ungestört durch die einzige Fußgängerzone in der Stadt – Olga-Kobyljansjka-Straße – spazieren und flanieren. Die ehemalige Herrengasse ist die prächtigste Straße in Czernowitz mit hohen, großstädtischen, balkongezierten Gebäuden, von denen manche im Sezessionsstil erbaut sind. Nachdem Sie die Heiligtümer der Stadt besichtigt haben, erleben Sie die Faszination des Theaterplatzes, dessen Schlüsselgebäude seit 1905 das Stadttheater (das Olga Kobyljansjka Theater für Musik und Drama) ist. Anschließend lernen Sie die ehemalige Residenz des orthodoxen Metropoliten der Bukowina kennen – heute die Nationale Jurij-Fedkowytsch-Universität Czernowitz, die seit 2011 zum UNESCO-Welterbe zählt.


Residenz der orthodoxen Metropoliten der Bukowina

Innenbesichtigung des Ensembles der ehemaligen orthodoxen Metropoliten der Bukowina und Dalmatiens. Heute befindet sich hier die Nationale Jurij-Fedkowytsch-Universität Czernowitz. Die Besichtigung ist nur im Rahmen von Führungen möglich. Dauer der Führung ca. 1 Stunde. Zeit- und Treffpunkt: je nach Vereinbarung.

Während der Führung besuchen Sie das Hauptgebäude der ehemaligen Residenz, einen imposanten Ziegelbau auf dem "Bischofsberg". Die Gesamtarchitektur des ganzen Ensembles (das Hauptgebäude mit zwei Nebengebäuden) kennzeichnet sich durch eine strukturierte Exaktheit. Besondere Aufmerksamkeit verdient der Synodalsaal (heute Marmorsaal), der als der schönste Saal in Europa gilt. Weiter genießen Sie den Roten Saal für Senatsitzungen, dessen Wände mit der chinesischen roten Seide bespannt sind. An einer der Wände hängen die riesigen kunstvollen venezianischen mit Quecksilber belegten Spiegel, die nach der streng geheimen Rezeptur in Italien hergestellt wurden.

Außerdem besteht auch die Möglichkeit, die Seminarkirche im linken Nebengebäude zu bewundern. Ihre Wände sind mit im akademischen Geiste ausgeführten Malereien von K. Jobst, K. Svoboda, I. Klein bedeckt. Eine herrliche Ikonenwand Ende 19. Jhs. ist auch erhalten geblieben. Die Führung beendet mit einem Spaziergang durch einen malerisch angelegten dendrologischen Garten mit seltenen Pflanzenarten, der hinter den Universitätsgebäuden liegt.


Festungen Chotyn und Kamjanez-Podilskyj

Busreise ab Czernowitz. Reiseroute: Czernowitz – Chotyn – Kamjanez-Podilskyj – Czernowitz. Routenlänge: 180 km. Führung durch die mittelalterliche Burg von Chotyn. Besuch der Festung Kamjanez-Podilskyj im felsig umschloßenen Flussmäander. Spaziergang durch die reizvolle malerisch gelegene Altstadt Kamjanez-Podilskyj. Reisedauer: ca. 9 Stunden. Zeit- und Treffpunkt: je nach Vereinbarung.

Die erste Besichtigung ist in Chotyn geplant – in einer 1000 Jahre alten Stadt am Ufer des Flusses Dnister. Chotyn ist eines der "7 Wunder der Ukraine". Hier bekommen Sie etliche frische Eindrücke, die aufgrund des reichen historisch-kulturellen Erbes der Region immer wieder entstehen. In Chotyn bewundern Sie eine herrliche Burganlage, die sich in Kernburg (Ringmauerburg) und neue Festung (äußere Befestigungslinie) teilt. Beeindruckend wirkt der Nordturm (höchster Turm der Burg), der etwa 40 m hoch ist. Während der Führung besuchen Sie die Innenräume der mittelalterlichen Burg. Auf Wunsch können Sie sogar hier Bogen- oder Armbrustschießen ausprobieren.

Danach führt unsere Reiseroute nach Kamjanez-Podilskyj, das als eine der ältesten und schönsten Städte der Ukraine gilt. Die atemberaubende Burgstadt gehört zum UNESCO-Welterbe und hat den ersten Platz im Internet-Wettbewerb "7 Wunder der Ukraine" belegt. Kamjanez-Podilskyj bietet mit seinen nahezu 170 Kulturdenkmälern ein sagenhaftes Ensemble architektonischer Baukunst. Während der Führung besichtigen Sie die Festungsanlage, deren Ursprünge ins 11. Jh. zurückreichen, das älteste Rathaus in der Ukraine (15 Jh.), das armenische Stadtviertel, in dem sich auch die älteste Wehrkirche der Stadt – die Nikolauskirche von 1399 befindet, sowie die katholische Peter-und-Paul-Kirche, welche während der türkischen Belagerung als Moschee genutzt wurde.


Bewertungen

2017 
Ihr Name
Kommentar
Code eingeben